Der Trägerverein des Bonner Spendenparlaments

Der Trägerverein Bonner Spendenparlament e.V. ist der offizielle Träger des Bonner Spendenparlaments. Er wurde am 20. Mai 2008 von Bonner Bürgern gegründet und am 2. Juli 2008 im Bonner Vereinsregister eingetragen. Seine Gemeinnützigkeit wurde am 28. August 2008 vom Finanzamt anerkannt.

Die Mitgliederversammlung des Trägervereins tritt mindestens einmal jährlich auf Einladung des Vorstands zusammen. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung umfassen zum Beispiel die Beschlussfassung über die Grundsätze der Arbeit des Trägervereins oder über die Richtlinien für die Vergabe von Zuwendungen an soziale Projekte und Einrichtungen sowie die Wahl des Vorstands.

Der Vorstand wird für 2 Jahre gewählt und besteht aus dem/der 1. Vorsitzenden, dem/der 2. Vorsitzenden und dem Schatzmeister/der Schatzmeisterin und dem/der Vorsitzenden der Finanzkomission. Ebenso sind die Vorsitzenden der Ausschüsse für Büro- und Mitgliederbetreuung sowie PR- und Öffentlichkeitsarbeit Mitglieder im Vorstand.

Die Finanzkommission ist das Prüfungsgremium des Bonner Spendenparlaments für Förderanträge. Es prüft, ob Förderanträge die Förderkriterien des Bonner Spendenparlaments erfüllen und empfiehlt Förderanträge zur Abstimmung durch das Parlament.

Das Parlament ist das alleinige Abstimmungs- und Entscheidungsorgan des Bonner Spendenparlaments für die Vergabe von Spendenmitteln. Es setzt sich aus denjenigen zusammen, die mindestens fünf Euro im Monat spenden.

Finanzkommission und Parlament sind eigenständige Gremien und werden ausführlicher auf ihren eigenen Seiten beschrieben.

Der Vorstand des Bonner Spendenparlaments

Vorstand des Bonner Spendenparlamentes

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende: Sibylle Becker (2. v.r.)
2. Vorsitzender: Wolfram Schmuck (1. v.l.)
Schatzmeister: Andreas Frisch (3. v.l.)
Vorsitzender der Finanzkommission: Dr. Michael Kaiser (r.)
Vorsitz Büro & Mitgliederbetreuung: Irmgard Klein (2. v.l.) 




Sibylle Becker
Die Absolventin des Studiengangs Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz (Schwerpunkte Stadtplanung und Gesundheitssystem) war nach kurzer wissenschaftlicher Tätigkeit in einer Großforschungseinrichtung langjährig beim Dachverband einer gesetzlichen Krankenkasse tätig, unter anderem als Referatsleiterin für Rehabilitation chronisch Kranker und für Prävention chronischer Volkskrankheiten. Durch die hier entwickelten Projekte in Kindergärten und Schulen gewann sie Einblick in häufig mit Krankheitsentstehung verbundene soziale Probleme. Für ihr gesellschaftliches Engagement erwies sich somit das Bonner Spendenparlament mit seinem weiten Themenspektrum und den innovativen Mitwirkungsmöglichkeiten der Spender als ideales Wirkungsfeld. Seit 2016 ist sie erste Vorsitzende des Trägervereins.

Wolfram Schmuck
Der gelernte Bonner Diplom-Volkswirt hat schon früh seine Profession für Information und Kommunikation entdeckt. Als langjähriger Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation der Kölner REWE Group hat er sich bereits für gesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit stark gemacht. Von der Idee des Bonner Spendenparlaments war er von Anfang an begeistert. An seine berufliche Laufbahn schloss sich nahtlos die ehrenamtliche Arbeit an. Die faire Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen liegt ihm besonders am Herzen. Seit der Gründung des Trägervereins im Jahre 2008 verantwortet er im Vorstand die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Dr. Michael Kaiser
Nach 35 Berufsjahren im Krankenhaus und zuletzt 18 Jahren als Chefarzt der gynäkologisch/geburtshilflichen Abteilung des Malteser-Krankenhauses in Bonn, hat er das Berufsleben ausklingen lassen. Da bleibt Zeit nicht nur für das Bonner Spendenparlament. Gern bringt er in die Finanzkommission des BSP seine Erfahrung aus 36-jähriger Zugehörigkeit zu dem von ihm mitgegründeten „Verein zur psychischen Rehabilitation körperbehinderter Kinder" ein. Der langjährige Vorsitzende der Finanzkommission ist in dieser Funktion auch Mitglied des Vorstands.

Andreas Frisch
Als gebürtiger Bonner liegt ihm die Entwicklung seiner Heimatstadt am Herzen. Vor über zehn Jahren reifte daher sein Entschluss, sich neben seiner beruflichen Tätigkeit im Bereich Projektmanagement sowie Telekommunikations- / It-Management auch in gemeinnütziger Arbeit in und für Bonn zu engagieren. Durch eine Kollegin kam er mit der Initiative Bonner Spendenparlament in Kontakt und war von der Idee und Ausrichtung des Spendenparlaments sofort überzeugt. Mit Gründung des Vereins im Mai 2008 übernahm er die Funktion des Schatzmeisters. In die Arbeit für das Spendenparlaments bringt er dabei sowohl seine Kenntnisse als Diplom-Volkswirt als auch berufliche Erfahrungen ein. Gerade in seiner Funktion als Schatzmeister ist ihm bewusst, dass Spender mehr als nur Geld geben, sondern vor allem Vertrauen, dass ihre Spende die Bedürftigen erreicht, hierauf liegt entsprechend sein besonderes Augenmerk bei allen internen Abläufen und der Organisation der Vereinsarbeit.

Irmgard Klein

Als gelernte Sozialversicherungsfachangestellte hat sie in fast 40 Berufsjahren sehr gerne für und mit Menschen gearbeitet mit dem Ziel, dort zu helfen und zu unterstützen, wo es gebraucht wird. Noch während ihrer Berufstätigkeit ist sie auf das Bonner Spendenparlament aufmerksam geworden, hat als Parlamentarierin erste Eindrücke gewonnen und war überzeugt, in diesem Verein ehrenamtlich zu arbeiten. Seit Eintritt in den Ruhestand ist sie aktives Mitglied im Verein und seit 2016 im Vorstand tätig. Dieses Ehrenamt übt sie mit großer Begeisterung und Freude aus.